Laugenstangerl

Laugengebäck, ich könnte es täglich essen. Süß oder sauer. Ganz egal. Hier findet ihr mein Lieblingsrezept.

ZUTATEN – 8 Stück

  • 500 g Mehl
  • 260 g warmes Wasser
  • 9 g Trockenhefe
  • 10 g Suppenwürfel
  • 10 g Salz
  • 30 g lauwarme Butter
  • Brezellauge (Achtung: ätzend) oder alternativ 3 EL Backnatron auf 1 Liter Wasser
  • Hagelsalz
  • Sesam
  • Körnermischung

ZUBEREITUNG

1.) Für den Teig das Mehl mit der Trockenhefe und dem Salz in einer Rührschüssel vermengen. Die Butter und den Suppenwürfel im lauwarmen Wasser etwas auflösen und unter die Mehlmischung geben. Für 3 Minuten langsam mit dem Teighaken der Küchenmaschine oder mit den Händen kneten, danach nochmals 3 Minuten auf höherer Stufe bzw. kräftiger kneten. Zudecken und an einem warmen Ort für 20 Minuten gehen lassen.

2.) Für die Laugenstangerl den Teig achteln und Kugeln auf einer bemehlten Fläche formen. Zudecken und erneut 5 Minuten rasten lassen. Danach die Kugeln mit der Hand flach drücken und mit dem Nudelholz eine ovale Form ausrollen. Von oben den Teig eng aufrollen, gleichzeitig von unten dagegen ziehen, damit eine straffe Rolle entsteht. Das Ende der Rolle auf die Unterseite legen. Die Laugenstangerl auf ein Backblech mit Backpapier legen und nochmals zugedeckt für 25 Minuten gehen lassen.

3.) Die Laugenstangerl zweimal einschneiden und mit der Brezellauge bepinseln. Danach die Dekoration darauf streuen. Achtung, die Lauge ist hoch ätzend, daher nur mit Handschuhen sauber arbeiten. Wer die sichere Variante bevorzugt, kocht 3 EL Backnatron in 1 Liter Wasser auf und lässt die Laugenstangen für 15 Sekunden darin schwimmen. Heraus nehmen und mit Deko bestreuen.

4.) Im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C Heißluft für ca. 17 Minuten backen. Eine kleine Schüssel mit Wasser dazu stellen oder einen Dampfstoß geben.

Share on FacebookGoogle+Tweet about this on Twittershare on Tumblr

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*

*