Fruchtig, leichtes Herbstdessert

Auf unserer Reise durch die bereits karge Herbstlandschaft von Slovenien sind uns diese Bäume immer wieder aufgefallen. Die Baumstämme und Äste waren bereits kahl, nur die orange-leuchtenden Früchte hingen noch satt in der Krone. Kakis – ich liebe diese Früchte. Die Süße ist wunderbar ausgeglichen, die Bissfestigkeit der Frucht unvergleichbar.

Die Inspiration zu diesem Rezept fand ich in einem meiner Lieblingskochbücher Ein Tag in Istanbul“ von Yelda Yilmaz. Das Foto mit den Quitten im Sirup fand ich so lecker, dass ich es spontan mit Kakis und isländischem Joghurt interpretiert habe.

Zutaten

  • 1 große Kaki
  • 1/2 TL brauner Zucker
  • 2 Kardamonkapseln
  • 1 Zimtstange
  • 1/2 Becher Skyr – Joghurt (oder cremiger Naturjoghurt)
  • Honig
  • 1 EL Pistazien

Zubereitung

Die Kaki heiß waschen, abtupfen und halbieren. Den weißen Fruchtstrang in der Mitte keilförmig heraus schneiden. In einer Pfanne den braunen Zucker erwärmen und die Kakihälften mit der Schnittfläche nach unten darauf anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen und die Kardamonkapseln und die Zimtstange dazu geben. Für zwei bis drei Minuten leicht köcheln, bis das Wasser verdampft ist.

Für die Dekoration die Pistazien klein hacken. Die Kakis auf zwei Teller anrichten, mit Joghurt, Honig und Pistaziencrunch warm servieren. Fertig ist das frische Herbstdessert.

 

Share on FacebookGoogle+Tweet about this on Twittershare on Tumblr

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*

*